lang :: lang :: lang :: lang :: lang :: lang
   st_menu Hauptseite

   st_menu Über die "Fünf"

   st_menu Lebenslaüfe

   st_menu Briefe

   st_menu Gebet

   st_menu Kontakt
linia_menu_lewe

Aus den Briefen

Ich bitte Dich, sage unserem Vater, daß ich ihn immer geliebt habe und jetzt bitte ihn um seine Vergebung. Im letzten Moment der Vergebung und Gebet bleibe ich bei Euch für alle Tage. Immer mit Liebe, Dein Bruder -

Jarogniew

mehr


linia_menu_lewe

SSWM

linia_menu_lewe

Wir empfehlen

Don BOSCO

Bosko.pl

www.sdb.org

Herzlich Willkommen auf der Homepage: Treu bis zum Ende. Hier finden Sie Informationen uber die "Fünf" – Märtyrer, Selige des Posnaner Oratoriums.


    Am 24 August 1942 wurden funf Zöglinge des salesianischen Oratorium in Posen guillotiniert. Das ist nach dem ungerechten Prozeß gewesen. Sie wurden auf dem Hof des Dresdener Gefägnis giulloliniert. Ihr Leben, Leiden und Tod sind das heroischen Zeugnis der jungen Menschen, die Papst John Paul II als “Morgenwächter” bezeichnet hat. Die “Morgenwächter” können jedes Korn von Güte, der Schönheit und der Wahrheit in der Welt bemerken. “Morgenwächter” sind vor allem bereit, über den auferstandenen Christus -“Sonnenaufgang”- sprechen und verkünden.

FRANCISZEK KĘSY
(1920 - 1942)


FRANCISZEK KĘSY
  • Er hatte vier Geschwister.
  • Sein Vater – ein Zimmermann vom Beruf, arbeitete in der städtischen Kraftwerk in Posen.
  • Er träumte Preister in dre Kongregation der Salesianer ze sein.
  • Franciszek war der Vorsitzende der St J.Bosco – Gesselschaft.
  • Er war in der Schule ein fleißiger Schüler und ein eifiger Ministrant.
  • Als Kollege war er hilfsbereit, freundlich und lustig.
  • Er war uach ein Chorist und Schauspieler.
  • Sein tiefes Glauben hatte eie große und positive Wirkung auf apostolisches Engagement der Kollegen.
  • Während der Besatzung arbeitete er als Maler.
  • Im Arrest – im Alter von 19.
mehr


powered by    

ikah.net